Bundesverband

Der PRO BAHN Bundesverband vertritt die Interessen der Fahrgäste des öffentlichen Personenverkehrs auf Bundesebene. Er bringt sich aktiv in die bundesweite verkehrspolitische Debatte ein und stellt seinen Standpunkt in den Medien dar.

Anschrift

PRO BAHN e.V.
Friedrichstraße 95
10117 Berlin

Tel. +49 (0) 30 39820581
Fax  +49 (0) 30 20179967

Aktuelle Meldungen vom Bundesverband

VZBV mahnt DB wegen City-Ticket-Werbung ab

16.08.2018 11:18
Seit 1.8.2018 gibt es das City-Ticket der Deutschen Bahn auch ohne Bahncard. Der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) ist der Meinung, dass die begleitende Werbung irreführend ist. Die DB macht nicht ausreichend deutlich, dass sich der Geltungsbereich des City-Tickets auf bestimmte Städte und Geltungsbereiche beschränkt. Dadurch besteht die Gefahr, dass Fahrgäste irrtümlich in nicht im City-Ticket enthaltene Verkehrsmittel steigen und dann die Strafgebühr für Fahren ohne gültigen Fahrschein zahlen müssen. Weitere Links zum Thema: DB-Mitteilung vom 28.5.18, DB-Werbefilm, DB-Mitteilung vom 27.7.18, PRO BAHN Berlin/Brandenburg 29.7.2018. Auch in die Kritik geraten ist die Preisgestaltung und die Verfügbarkeit des ebenfalls am 1.8.2018 eingeführten Super-Sparpreises (community.bahn.de zu "Supersparpreis - Super Abzocke" und zu "Super Sparpreise mit Nahverkehrsanteil").

Effiziente Mobilität in Sachsen

15.08.2018 18:49
Die Energieagentur Sachsen hat eine durch das Sächsische Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr finanzierte "Kompetenzstelle Effiziente Mobilität" eingerichtet. Neben anderen Tätigkeitsfeldern findet man dort auch einige Projekte zum Öffentlichen Verkehr.

Öffentlicher Nahverkehr muss besser werden

15.08.2018 18:40
Der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) hat ein neues Positionspapier veröffentlicht, in dem er fordert, dass der Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) einfacher, zuverlässiger, bedarfsorientierter und flexibler werden und dabei bezahlbar bleiben muss. Kernforderungen des vzbv sind die Harmonisierung der Tarif- und Beförderungsbedingungen, eine höhere Verlässlichkeit durch bessere Wartung und Pflege von Fahrzeugen sowie Infrastruktur, verbindliche und zu überprüfende Angebots- und Qualitätsziele für ÖPNV-Unternehmen, übergreifenden Informationsmedien mit denen die Fahrgäste sich (in Echtzeit) informieren und Tickets kaufen können. Mitglieder beim vzbv sind die 16 Verbraucherzentralen der Länder und 25 Verbraucherschutzorganisationen, darunter der Fahrgastverband PRO BAHN.

Weitere Meldungen finden Sie hier | probahn.de