Bundesverband PRO BAHN e.V.

Der Fahrgastverband PRO BAHN e.V. vertritt die Interessen der Fahrgäste des öffentlichen Personenverkehrs auf Bundesebene. Er bringt sich aktiv in die bundesweite verkehrspolitische Debatte ein und stellt seinen Standpunkt in den Medien dar.
 
Der bundesweite Fahrgastverband PRO BAHN e.V. ist ein gemeinnütziger und überparteilicher Verein mit mehr als 5.000 Mitgliedern bundesweit. Festangestellte Mitarbeiter gibt es nicht, der Verein lebt von der ehrenamtlichen Arbeit seiner Mitglieder.

Vom Finanzamt Berlin ist PRO BAHN e.V. am 07.11.2017 unter der Steuernummer 27/675/00028 gemeinnützig anerkannt worden. Die Spenden auf das Konto IBAN DE07 3701 0050 0310 5485 00; BIC: PBNKDEFF bei der Postbank Köln sind steuerlich absetzbar.

Anschrift

Fahrgastverband PRO BAHN e.V.
Bundesverband
Friedrichstraße 95
10117 Berlin

Tel. +49 (0) 30 39820581
Fax  +49 (0) 30 20179967
 
 

Aktuelle Meldungen vom Bundesverband

Fahrgastrechte verbessern statt verwässern

05.08.2020 10:26
Der Fahrgastverband PRO BAHN fordert die europäischen Entscheidungsträger auf, nicht zuzulassen, dass die Fahrgastrechte verwässert werden. Im Besonderen ist PRO BAHN alarmiert wegen des Versuchs der EU-Kommission, Ausnahmeregelungen aufgrund höherer Gewalt einzuführen. Auch Ausnahmen von den Fahrgastrechten für städtischen und S-Bahn-Verkehr müssen verhindert werden. Die fehlende Pflicht, durchgehende Fahrscheine anzubieten, oder die Kombination mehrerer Fahrscheine bei den Fahrgastrechten zu berücksichtigen, zerstört die Attraktivität insbesondere vieler internationaler Bahnverbindungen.

Behinderungen im Raum Bonn

04.08.2020 16:23
Mehrere Baustellen behindern die Fahrgäste im Raum Bonn. Noch bis zum 15. August wird zwischen Bonn und Köln an der Oberleitung gebaut; Zugverkehr findet linksrheinisch nicht statt. Die DB informiert nicht über ihre Baustelle, da von ihr dort nur Fernzüge fahren. Alle Alternativen kosten Zeit: Busverkehr bis Sechtem, Stadtbahnlinie 16, Straßenbahn zum Bahnhof Bonn-Beuel (rechte Rheinstrecke), Stadtbahn 66 zum ICE-Bahnhof Siegburg/Bonn. Die DB hat die in Beuel haltenden Fernzüge nicht für Nahverkehrspendler freigegeben. Seit Montag ist auch die Stadtbahnline 66 Richtung Siegburg gesperrt (bis Donnerstag, wegen einer DB-Baustelle!). Das hat aber anscheinend weder der Verkehrsverbund noch die DB mitbekommen. Auch heute wird dieser Weg von Bonn nach Köln angeboten (Beispiel); für Fernreisende gibt die DB Verbindungen mit Fahrscheinkauf aus (Beispiel). Insgesamt ist leider in weiten Teilen der ÖV-Branche festzustellen, dass Fahrgastinformation eher schlechter als besser wird, und dass Kundenorientierung viel zu oft ein Fremdwort ist.

Güter-Tram für Karlsruhe

04.08.2020 13:59
In letzter Zeit wurden verschieden Ansätze für den Gütertransport mit Straßenbahnen neu diskutiert. Altbekannt ist das Projekt Cargotram in Dresden; in Frankfurt gab es einen Praxistest mit einer Logistiktram. In Karlsruhe soll jetzt ein regionales Projekt diskutierte werden. Aufgrund der dort eingeführten Zweisystemtechnik ist theoretisch auch die Nutzung von DB-Gleisen möglich.

Weitere Meldungen finden Sie hier | probahn.de