Bundesverband PRO BAHN e.V.

Der Fahrgastverband PRO BAHN e.V. vertritt die Interessen der Fahrgäste des öffentlichen Personenverkehrs auf Bundesebene. Er bringt sich aktiv in die bundesweite verkehrspolitische Debatte ein und stellt seinen Standpunkt in den Medien dar.
 
Der bundesweite Fahrgastverband PRO BAHN e.V. ist ein gemeinnütziger und überparteilicher Verein mit mehr als 5.000 Mitgliedern bundesweit. Festangestellte Mitarbeiter gibt es nicht, der Verein lebt von der ehrenamtlichen Arbeit seiner Mitglieder.

Vom Finanzamt Berlin ist PRO BAHN e.V. am 07.11.2017 unter der Steuernummer 27/675/00028 gemeinnützig anerkannt worden. Die Spenden auf das Konto IBAN DE07 3701 0050 0310 5485 00; BIC: PBNKDEFF bei der Postbank Köln sind steuerlich absetzbar.

Anschrift

Fahrgastverband PRO BAHN e.V.
Bundesverband
Friedrichstraße 95
10117 Berlin

Tel. +49 (0) 30 39820581
Fax  +49 (0) 30 20179967
 
 

Aktuelle Meldungen vom Bundesverband

Sonderbericht Bundesrechnungshof zur Entwicklung der DB

17.01.2019 16:33
Nach seinem Sonderbericht zur Finanzierung der Bahninfrastruktur vom Dezember hat der Bundesrechnungshof (BRH) nun einen Bericht "Strukturelle Weiterentwicklung und Ausrichtung der Deutschen Bahn AG am Bundesinteresse" vorgelegt. Kernaussagen der Pressemitteilung sind, dass der Bund seine Verantwortung als Eigentümer nicht wahrnehme und das die Ziele der Bahnreform nicht erreicht wurden. In einem Statement heißt es: "Weder kam seit der Reform von anderen Verkehrsträgern mehr Verkehr auf die Schiene, noch wurde der Bundeshaushalt entlastet." Der BRH plädiert für den Verkauf "nicht benötigter Unternehmensteile" und fordert u.a.: "Das derzeitige Modell des integrierten DB AG-Konzerns ist zu hinterfragen." Der Bund soll stattdessen den Unternehmenszweck klar bestimmen und festschreiben, sowie auf eine an den "Zielen des Bundes ausgerichtete Geschäftstätigkeit" hinwirken.

Fünf Punkte gegen die "DB-Krise"

17.01.2019 13:03
Heute haben sich nach Dienstag Vertreter des DB-Vorstands zum zweiten Mal beim Bundesverkehrsminister zu einem Krisenfrühstück eingefunden. Die DB hat daraus fünf Punkte zur Umsetzung mit nach Hause genommen: pünktlicher werden, viel investieren, verlässlichere Informationen und besseren Komfort, Angebote ausweiten, Güterbahn sanieren und "grüner" werden. Dazu gibt es Aussagen von Bundesverkehrsminister Scheuer in einem 17-minütigen Video. Am 30.1. soll das nächste Spitzengespräch stattfinden.

Zwei Jahre App "PRO BAHN"

16.01.2019 22:29
Seit zwei Jahren bieten wir in unserer Smartphone-App (auch für Tablets) aktuelle Meldungen zu Themen rund um die Verkehrspolitik und alles, was für Fahrgäste sonst noch interessant ist (Erstmeldung 16.1.2017). Die App ist als Ergänzung und Zusammenfassung der Aktivitäten von PRO BAHN bei Twitter und Facebook gedacht, und ermöglicht ohne einen Social-Media-Account Zugriff auf dort veröffentlichte Beiträge. Verfügbar ist die App für Android und für Apple/iOS.

Weitere Meldungen finden Sie hier | probahn.de