Archiv 2001

PRO BAHN zum Wochenendticket (SWT) der Deutschen Bahn

27.12.2001 | Pressemitteilungen 2001

Pressemitteilungen 2001 Der Fahrgastverband PRO BAHN fordert das Land NRW auf, bei den Verhandlungen zur zukünftigen Gestaltung des Wochenendtickets dem Wunsch der Bahn nach Erhöhung des Preises von 21 Euro auf 28 Euro nicht zuzustimmen. Diese Erhöhung ist vollkommen unangemessen und trifft vor allem Einzelreisende und ...Weiterlesen …

BahnCard-Rabatt erhalten, MobilCard entwickeln

11.10.2001 | Pressemitteilungen 2001

PRO BAHN Landesverband NRW appelliert zu Regionalisierungsmitteln & BahnCard an Landesverkehrsminister Schwanhold Aus Anlass der derzeit laufenden Landesverkehrsministerkonferenz in Dresden fordert der Fahrgastverband PRO BAHN eine Korrektur des von der Deutschen Bahn für 2002 geplanten neuen Tarifsystems.Weiterlesen …

Schulden für den Schwebezug

29.09.2001 | Pressemitteilungen 2001

Fahrgastverband PRO BAHN: Bankgutachten übertrifft alle Befürchtungen. Die Kosten des Metrorapid werden nicht errechnet, sondern aus alten Schätzwerten über den Daumen abgerundet. Auf der Einnahmeseite wird der Zuschuss der Bundesregierung voll angerechnet, obwohl eine Teilung mit Bayern zu erwarten ist. Außerdem empfehlen die Gutachter die Umschichtung von ...Weiterlesen …

PRO BAHN Landesverband NRW bei der Wiehltalbahn zu Gast

29.08.2001 | Pressemitteilungen 2001

Pressemitteilungen 2001 Der Landesverband NRW lädt alle interessierten Bürger am 9. September zu seinem Sommerfest am Bahnhof Wiehl ein. An dem Tag besteht die Möglichkeit mit der Wiehltalbahn einen Ausflug ins Wiehltal zu unternehmen und die Dahlienschau in Alperbrück zu besichtigen.Weiterlesen …

PRO BAHN Rhein-Sieg und Landesverband NRW sauer auf Deutsche Bahn

10.08.2001 | Pressemitteilungen 2001

Pressemitteilungen 2001 Das Eisenbahnbundesamt hatte am Donnerstag darauf hingewiesen, dass auf der Neubaustrecke Köln - Frankfurt/Main nicht wie geplant mit bis zu 300 km/h, sondern nur mit 200 km/h gefahren werden darf. Daher wird sich die Fahrzeit von 58 Minuten auf 80 Minuten verlängern. Zur Begründung sagte das ...Weiterlesen …