Archiv 2019

PRO BAHN stellt Stadtbuskonzept Wesel vor

17.07.2019 19:00

Nachdem am 29.08.2018 der durch den Nahverkehrsplan des Kreises vorgesehene Kahlschlag im Fahrplanangebot des Weseler ÖPNV vorgenommen wurde, sind insbesondere abends und am Wochenende zahlreiche Stadtteile gar nicht mehr mit dem Bus erreichbar. Andere Stadtteile werden nur zu einzelnen Zeiten mit dem Anruf-Sammel-Taxi angefahren, wofür ein eigener Tarif bzw. ein Aufpreis für Inhaber von VRR-Zeitkarten zu zahlen ist. Einzig auf der Achse Flüren – Feldmark – Innenstadt – Obrighoven – Wittenberg wird ein durchgängiges Busangebot vorgehalten, allerdings teils nur alle zwei Stunden und mit  sonntäglichem Betriebsschluss bereits gegen 20 Uhr.


Von den Verantwortlichen wird darauf verwiesen, dass nach dem Bau der zahlreichen P&R-Stellplätze am Bahnhof die schwächelnden Fahrgastzahlen weiter eingebrochen seien, mit den beschlossenen Streichungen werden aber insbesondere die Freizeitnutzer des ÖPNV betroffen, die meist nicht über einen PKW verfügen. Ebenso sind die zahlreichen Einpendler betroffen, für die der größte P&R-Parkplatz am Niederrhein keinen Nutzen bringt.


Der Fahrgastverband PRO BAHN hat sowohl bei der Aufstellung des Nahverkehrsplans des Kreises als auch bei der Umsetzung der Kürzungen öffentlich protestiert, aber anschließend auch zusammen mit zwei ortsansässigen ausgebildeten ÖPNV-Planern eine ganzheitliche Analyse des ÖPNV in Wesel sowie ein Stadtbus-Konzept erstellt, mit dem zu verträglichen Kosten ein attraktives und umfassendes Angebot – überwiegend im 30-Minuten-Takt – im Stadtgebiet möglich ist, und das mit Bedienzeiten bis in die späten Abendstunden. Dazu wurde auch ein Musterfahrplan erstellt, aus dem die Anschlüsse der Linien untereinander, aber auch mit dem SPNV ablesbar sind. Auch für den Regionalverkehr, der insbesondere für die linksrheinischen Stadtteile sowie die Verbindungen in die Nachbargemeinden von Bedeutung ist, wird ein neu strukturiertes Liniennetz vorgelegt. Die Details zu Fahrplänen und Linienführungen sind zu finden unter <www.probahn-nrw.de>.

Weiterlesen …

Mitarbeit in der PRO BAHN Bundesfachgruppe Vandalismus und Großveranstaltungen

13.07.2019 15:40

Liebe Mitglieder, liebe Interessierte an der Facharbeit des Fahrgastverbandes PRO BAHN,

unsere Fachgruppe hat einen Moment pausiert. Das hat persönliche Gründe, das hat den Faktor Zeit als Grund gehabt. Wir bitten in dem Punkt um Nachsicht, denn wir waren in der Zeit nicht minder aktiv für das Ehrenamt und insbesondere PRO BAHN.

Nun schauen wir nach vorn und es gilt, das Thema Vandalismus und Großveranstaltungen, welches unseren Alltag als Fahrgäste von Bussen und Bahnen tagtäglich prägt, weiterhin zu besetzen. Sie sind in der Zeit von über einem Jahr, in der wir leider keinen Termin hatten, nicht weniger geworden. Nun sollen wieder Termine kommen und da ist auf die Themen zu schauen, die auf dem Tisch liegen:

Thema 1: Verbot, Duldung, Erlaubnis von Alkohol, von Getränken und Speisen im ÖPNV

Dieses Thema war vor rund 6 Jahren der Einstieg in die Fachgruppe, angestoßen aus den Reihen des Landesverbandes Nordrhein-Westfalen. Nun wurde das Thema im Landesverband Berlin/Brandenburg wieder aufgegriffen und bei deren Landesverbandstag am 23.02.2019 in Berlin wurde ein Antrag ohne inhaltliche Beschlussfassung an uns als Fachgruppe verwiesen. Der Antrag setzt sich mit einem Alkoholkonsumverbot auseinander, gerade weil die Probleme in Berlin sehr massiv sind. In anderen Teilen Deutschlands, so im Rhein-Main-Verkehrsverbundes ist man genau einen anderen Weg gegangen und erlaubt Alkohol, andere Getränke und Speisen. In den Verkehrsmitteln der Kölner Verkehrsbetriebe ist Trinken und Essen insgesamt nicht erlaubt.

Der Fahrgastverband PRO BAHN e.V. hat aktuell keine Festlegung auf Verbote, sieht aber Notwendigkeiten, dass gegen Ausuferungen bis hin zu Verschmutzung und Vermüllung vorgegangen wird.

Gerade wegen des aktuell vorliegenden Antrags wird das unser nächstes Hauptthema sein, womit wir uns nochmal auseinandersetzen.

Weiterlesen …

Bundesnewsletter Fahrgast_aktuell 3/2019 erschienen

30.06.2019 20:58

Der neue PRO BAHN e.V. Bundesnewsletter 3/2019 ist erschienen und unter - PRO BAHN - Bundesverband - Fahrgast aktuell - abrufbar.

 

Weiterlesen …

Mitgliederzeitung Ruhrschiene 2019-2 erschienen

30.06.2019 18:03

Der Fahrgastverband PRO BAHN, Regionalverband Ruhr hat seine Mitgliederzeitung "Ruhrschiene 2-2019" herausgegeben.

 

 

Weiterlesen …

Fahrgast aktuell 2/2019 erschienen

08.05.2019 14:12

Der neue PRO BAHN e.V. Bundesnewsletter 2/2019 ist erschienen und unter - PRO BAHN - Bundesverband - Fahrgast aktuell - abrufbar. Themenfokus der Ausgabe sind aktuelle Entwicklungen bei grenzüberschreitenden Verbindungen zwischen Deutschland und Nachbarländern, insbesondere im Fernverkehr. Anlass ist neben der Europawahl 2019 auch der Deutsch-Polnische-Schienengipfel am 8. Mai 2019. Die vom Landesverband NRW vorgebrachten Überlegungen zu Verbindungen nach Westeuropa werden in der Ausgabe rezipiert.

Link zum "Fahrgast aktuell"

Weiterlesen …

Endlich ein Plan für die Schiene!

08.05.2019 14:04 | Fahrgastverband PRO BAHN begrüßt Ergebnisse des Schienengipfels

Der Fahrgastverband PRO BAHN begrüßt die Ergebnisse, die auf dem gestrigen Schienengipfel im Bundesverkehrsministerium vorgestellt wurden. Erstmalig seit Aufgabe des Ziels Börsengang existiert wieder ein Konzept für die Bahn. Während Verbesserungen im Detail sicher noch notwendig sind, ist besonders die Fokussierung rund um den Deutschland-Takt zu loben. Jetzt sind die Finanzierungsfragen zu klären.

Weiterlesen …

Geld für die kommunale Schiene in NRW

08.05.2019 14:00 | Verkehrsministerium will eine Mrd. Euro für Netzerneuerung

Das NRW-Verkehrsministerium will bis 2031 eine Milliarde Euro für die "Erneuerung" von in die Jahre gekommenen Stadt- und Straßenbahnnetzen investieren. Der gesamte Investitionsbedarf soll bei 2,6 Milliarden Euro liegen, so dass die kommunale Ebene schon einmal überlegen kann, wie sie ihren Anteil zusammen bekommt. Das Ministerium meint zusätzlich, mit 46 Millionen Euro die unterschiedlichen Spurweiten der kommunalen Schienennetze zwischen Duisburg und Bochum angleichen zu können.

Weiterlesen …

Deutsch-Niederländischen Bahnverkehr stärken

29.04.2019 13:21 | Mit Wohlwollen begleitet der Fahrgastverband PRO BAHN die aktuellen Bemühungen für Verbesserungen im deutsch-niederländischen Bahnverkehr.

Der Fahrgastverband PRO BAHN begrüßt die Bemühungen und appeliert daran, das Momentum zu nutzen um bereits konkrete Entscheidungen zu treffen. Eine Häufung von Diskussionsveranstaltungen zu diesem Themenbereich zeigt die Ernsthaftigkeit der Ideen, so etwa die Symposien im April in Berlin und im Herbst 2019 in Arnheim. Der Bund, das Königreich der Niederlande und die beteiligten Bundesländer sind gefordert, so schnell wie möglich Verbesserungen für Verbindungen im Bahn-Fernverkehr zwischen Deutschland und den Niederlanden in die Wege zu leiten. Konkret heißt dies: mehr und schnellere Verbindungen, bessere Vertaktung, Tarifintegration, hochwertige Wagen und verlässliche Bordgastronomie.

Weiterlesen …

Bundesnewsletter "Fahrgast aktuell"

28.04.2019 17:41

Der neue PRO BAHN e.V. Bundesnewsletter 1/2019 ist erschienen und unter - PRO BAHN - Bundesverband - Fahrgast aktuell - abrufbar.

Link zum "Fahrgast aktuell"

Weiterlesen …

Neuer Landesvorstand ab April 2019

06.04.2019 23:38 | Frank Michalzik als Vorsitzender bestätigt

Anlässlich der Landestagung am 6. April 2019 in Duisburg wurde ein neuer Landesvorstand für den Fahrgastverband PRO BAHN Nordrhein-Westfalen gewählt. Frank Michalzik wurde im Amt des Vorsitzenden bestätigt. Andreas Schröder ist neuer Stellvetretender Vorsitzender, gemeinsam mit Amtsinhaber Dieter Sauermann. Detlef Neuss bleibt Schatzmeister. Komplettiert wird der Vorstand durch die Beisitzer Max Heilmann, Ralf Oestreich und Dirk Grenz.

Weiterlesen …