Eine Chance für die Bahn in der Region

|

Endlich wird das Erfolgsmodell Regiobahn in den Kreis Viersen hinein verlängert und der Westkreis Viersen erhält eine attraktive, direkte und schnelle Verbindung nach Neuß und Düsseldorf. Insbesondere Willich mit starken Pendlerströmen nach Düsseldorf ist zurzeit vollkommen von der Bahn abgekoppelt.
Die im Bericht vorgestellte Wiederherstellung der
Strecke zwischen Kaarst und Viersen bringt aber auch für den Norden der Stadt Mönchengladbach erhebliche Vorteile. Eine gute Bus-Anbindung der Station Neersen würde die Fahrzeit nach Düsseldorf und Neuss aus dem Stadtteilen Neuwerk und Bettrath erheblich verkürzen, da nicht erst aufwändig zum Hauptbahnhof in Mönchengladbach gefahren werden müsste.

Hier sehe ich erhebliche Fahrgastpotentiale die heute noch mit dem Auto fahren. Probleme sehe ich allerdings zwischen Dülken und Kaldenkirchen, da die eingleisige Strecke heute schon mit einem Personenzug je Stunde und den vielen Güterzügen vollkommen überlastet ist.

Hier muss dringend der zweigleisige Ausbau erfolgen. Bleibt zu hoffen, dass die ganze Planung auch zügig umgesetzt wird und nicht wieder am Widerstand einiger weniger
zerrieben wird.

Mit freundlichem Gruß
Roland Stahl

1. Vorsitzender
VCD Kreisverband Mönchengladbach/Grenzland e.V.
Myllendonker Straße 52
41065 Mönchengladbach

Kommentare


Einen Kommentar schreiben