Fahrgastverband beteiligt sich an RRX-Themenabend

| Bundesvorsitzender nimmt Stellung zum Rhein-Ruhr-Express bei Veranstaltung der Jungen Union / CDU Düsseldorf

Podium bei der Veranstaltung der Jungen Union Düsseldorf in den Räumlichkeiten der CDU NRW

Detlef Neuß zu Besuch bei JU/CDU Düsseldorf

Bei einem Themenabend der Jungen Union / CDU Düsseldorf zum Rhein-Ruhr-Express (RRX) am 18. Juli 2018 war der Fahrgastverband PRO BAHN eingeladen, sich in eine lebhaft geführte Diskussion zum Infrastrukturpojekt einzubringen. Zunächst stellte Michael Kolle, RRX-Projektleiter der DB Netz, die Grundzüge des Projektes sowie Auswirkungen für Düsseldorf vor. Es folgte eine Stellungnahme durch Detlef Neuß, den Bundesvorsitzenden vom Fahrgastverband PRO BAHN, der den RRX als Fahrgastvertreter begrüßt. Er apellierte zudem an eine stärkere Berücksichtigung von Fahrgastinteressen im Rahmen der Bürgerbeteiligung. Andreas Auler, Ratsherr der Landeshauptstadt Düsseldorf, informierte das Publikum schließlich über den aktuellen Stand in der Düsseldorfer Stadtratspolitik und wies auf einige noch ungeklärte Fragen hin. Vor dem Hintergrund der Bürgerproteste in Düsseldorf-Angermund (Tunnellösung wird gefordert) sowie umfassender Lärmschutzmaßnahmen besteht in der Stadt Düsseldorf viel Diskussionsbedarf zum RRX. Seitens des Fahrgastverbandes PRO BAHN waren der Bundesvorsitzende Detlef Neuß sowie Andreas Schröder bei der Veranstaltung involviert.


Kommentare

Kommentar von Stevi |

Langfristig sollte ein durchgängiger 10 Minuten-Takt auf dem Hauptkorridor Dortmund-Köln eingeführt werden! Der 15 Minuten-Takt ist zwar ein Fortschritt, aber 1) dauert die Realisation noch Jahre bis Jahrzehnte und 2) im Vergleich zu den Niederlanden mit einem 10 Minuten-Takt zwischen Eindhoven-Utrecht- Amsterdam ist der RRX nach den aktuellen Ausbauplänen unwürdig für den deutlich dichter besiedelten Rhein-Ruhr-Ballungsraum.


Einen Kommentar schreiben