Unfall in Meerbusch-Osterath

| Mehrere Verletzte bei Auffahrt eines Personenzuges auf Güterzug

Am Abend des 5. Dezember 2017 kam es in Meerbusch-Osterath bei Neuss zu einem Bahnunfall. Um etwa 19.30 Uhr ist ein Regionalexpress von National Express der Linie RE7 (Rhein-Münsterland-Express) auf einen Güterzug von DB Cargo aufgefahren. Von den 155 Passagieren wurden nach Polizei- und Feuerwehrangaben bis zu 50 verletzt - davon einige schwer. Ungeklärt blieb zunächst, warum sich der Güterzug auf dem Weg von Dillingen nach Rotterdam auf dem Streckenabschnitt bei Meerbusch stehend aufhielt. Erschwert wurde die Evakuierung der Zuggäste durch einen Fahrdraht, der auf den Zugwagen fiel. Erst nach dessen Erdung konnten die Fahrgäste durch Rettungskräfte im Großeinsatz evakuiert werden. Der Fahrgastverband PRO BAHN wird sich mit den Hintergründen des Unfalls befassen und mögliche Auswirkungen und Alternativen für Fahrgäste kundtun. Aufgrund einer Streckensperrung zwischen Neuss und Meerbusch-Osterath gibt es Auswirkungen auf die RE-Linien 7 und 10 im Nahverkehr. Für den Niers Express RE10 wurde durch transdev ein Busersatzverkehr angekündigt, ebenso wie für die Linie RE7 bei National Express (Notbusverkehr im Stundentakt). Für unmittelbare Medienanfragen stehen aus dem Bundes-Presseteam bereit: Detlef Neuß (Tel 01705853246) und Andreas Schröder (Tel: 015157004319, andreas.schroeder@pro-bahn.de).


Kommentare


Einen Kommentar schreiben