Bahnhof Kasseler Tor fehlt in Publikationen der Stadt Paderborn

| PRO BAHN wendet sich an die Stadt Paderborn

NWB am Bf Kasseler Tor. Foto: Michael Hecker

Am 14.06.2015 beginnt für die Sennebahn eine neue Ära. Kürzere Fahrzeiten und ein 30-Minuten Takt in den Hauptverkehrszeiten lassen Paderborn und Bielefeld näher aneinander rücken. Auf ihrem Weg von Bielefeld nach Paderborn bedient die Sennebahn auch die Station Kasseler Tor. Dieser Bahnhof ist aufgrund seiner innenstadtnahen Lage äußerst attraktiv, um z.B. einen Stadtbummel zu beginnen oder eines der großen Feste zu besuchen. Wer hier ankommt, ist in ca. 5 Minuten barrierefrei in der Innenstadt.

Bedauerlicherweise ist die Existenz dieses verkehrstechnisch sehr günstig gelegenen Haltepunktes immer noch ein absoluter Geheimtipp, was nicht zuletzt daran liegt, dass der Haltepunkt Kasseler Tor auf keiner städtischen Publikation zu finden ist. Dieses gilt sowohl für das alljährlich erscheinende Liboriprogramm als auch den kürzlich von der Werbegemeinschaft herausgegebenen Einkaufsführer.

Dankenswerterweise ist seit dem Jahr 2011 der Hauptbahnhof im Programmheft zu Libori eingezeichnet. Der Neustart der Sennebahn sollte Anlass genug sein, nun endlich auch den Haltepunkt Kasseler Tor in die Übersichtskarte des Liboriprogramms und anderer Publikation aufzunehmen. Für immer mehr Menschen ist es wichtig ihr Ziel umweltfreundlich zu erreichen und sich nach ihrer Ankunft möglichst mit öffentlichen Verkehrsmitteln fortzubewegen.


Kommentare

Kommentar von KP Wegge |

Leider ist der Bahnhof Kasseler Tor in Paderborn selbst noch nicht barrierefrei, was aber auch für die Gleise 4 un5 am HBF gilt, wo die Sennebahn ebenfalls hält.
Aber zumindest ist beim Haltepunkt Kasseler Tor eine Baldiger Umbau in Sicht. Dieser Haltepunkt ist auch für die Uni von großer Bedeutung.
Aber wo an diesem Haltepunkt kann ein vorbestelltes Taxi oder ein "Abholer" kurzfristig warten? Ein Behindertenparkplatz wäre auch sehr hilfreich, spätestens nach dem Ausbau! Da ist für die Stadt Paderborn noch mehr zu tun als nur Broschüren zu ergänzen. Aber die Bereitschaft ist wohl zu erkennen!
iVielleicht gibt es nach dem Umbau auch wieder Ansagen und dynamische visuellle Fahrgastinformationen.

Kommentar von Dennis |

Ich schließe mich meinem Vorredner an: Es ist noch viel zu tun, seitens der Stadt aber auch seitens Eisenbahnunternehemen (sie es DB Netz, DB Station&Service, NWB, VPH, und wie sie alle heißen). Es hapert noch an vielen Ecken wovon eine nur eines die momnetan noch fehelende Barrierefreiheit ist.
Ein ganz großes Manko aus meiner Sicht ist die fehlende Anbindung des Haltepunkts an die Haupstrecke von und nach Altenbeken. Bislang wird Kasseler Tor NUR von der Sennebahn bedient und das noch nicht einmal als Anschlusszug für Reisende aus Richtung Soest/Lippstadt. Hier müsste dringend was getan werden. Kasseler Tor muss auch Haltpunkt für Züge von und nach Altenbeken werden!


Einen Kommentar schreiben