Pressemitteilung: Fahrgastverband fordert Entschädigung für betroffene Pendler

27.01.2015

Der gemeinnützige Fahrgastverband PRO BAHN Regionalverband Rhein-Sieg e.V. ist mit der Forderung nach einer Entschädigung für Pendler auf Eifelbahn und Voreifelbahn an DB Regio herangetreten.

Weiterlesen …

Offener Brief Unzulänglichkeiten im NVR-Schienenverkehr nicht mehr hinnehmbar

22.07.2014 | Pressemitteilung Regionalverband Rhein-Sieg

Sehr geehrter Herr Dr. Reinkober,
datiert vom 18.06. hatten wir Ihnen ein Schreiben mit dem o.g. Titel zukommen lassen. Leider haben wir weder darauf eine Antwort erhalten, noch hat sich am Gegenstand der Kritik irgendetwas geändert: aus eigenen Beobachtungen und von den uns zur Kenntnis gegebenen Fahrgastbeschwerden wissen wir, dass Fahrten mit verminderter Kapazität sowie Zugausfälle nach wie vor an der Tagesordnung sind, nicht nur im Dieselnetz, aber da mit besonderer Häufigkeit! Die vielen Verspätungen, die sich meist über den ganzen Tag fortpflanzen, wollen wir nur am Rande erwähnen.

Weiterlesen …

PRO BAHN zum Ferien-Baufahrplan auf der RB 23: Anschlussverlust vorprogrammiert!

26.06.2014 | Pressemitteilung,Regionalverband Rhein-Sieg

Am 2.6.14 hatte DB Projektbau auf einer Sonder- veranstaltung in Alfter das Gesamtkonzept für den Baufahrplan während der Sommerschulferien auf der „Voreifelbahn“ Bonn – Euskirchen (– Bad Münstereifel) vorgestellt. Der gemeinnützige Fahrgastverband PRO BAHN Rhein-Sieg habe das Konzept einer gründlichen Prüfung unterzogen, so PRO BAHN-Sprecher Klaus Groß, mit negativem Ergebnis:

Weiterlesen …

PRO BAHN beklagt Unzulänglichkeiten im regionalen Schienenverkehr

23.06.2014 | Pressemitteilung Regionalverband Rhein-Sieg

Der gemeinnützige Fahrgastverband PRO BAHN Rhein-Sieg e.V. hat in einem Schreiben an Nahverkehr Rheinland GmbH (NVR) die Unzulänglichkeiten im regionalen Schienenverkehr beklagt und eine Intervention des NVR bei den beteiligten Verkehrsbetrieben zur Wiederherstellung eines planmäßigen Bahnverkehrs gemäß Verkehrsvertrag gefordert.

Weiterlesen …

DB-Planungen für Bahnhof Sterkrade sind "eine Zumutung"

27.02.2014 | Pressemitteilung Regionalverband Ruhr

Als eine "Zumutung für Bahnkunden, Fußgänger und Radfahrer" bezeichnet der
Fahrgastverband PRO BAHN die jetzt offengelegten Pläne der DB zum Bahnhof Sterkrade.
Die heutige Situation werde dadurch kaum verbessert, in wesentlichen Punkten aber
gravierend verschlechtert.

Weiterlesen …

Fahrgastverband PRO BAHN begrüßt Bericht der ÖPNV-Zukunftskommission NRW

01.09.2013 | Fahrgastverband PRO BAHN begrüßt Bericht der ÖPNV-Zukunftskommission NRW

Nach fast 18 Monaten Beratung hat die vom Landtag NRW in Düsseldorf berufene ÖPNV-Zukunftskommission NRW ihren Schlussbericht heute (Fr. 30.8.) an Verkehrsminister Michael Groschek übergeben. Die Mitglieder der Zukunftskommission aus Wissenschaftlern, Praktikern des ÖPNV und Fahrgastverbänden haben ein umfassendes Konzept entwickelt, das Empfehlungen zur Zukunftsfähigkeit des öffentlichen Verkehrs und zur Behebung von Mängeln im System, in der Organisation und in der Finanzierung enthält. Dabei stellt die Zukunftskommission fest, dass der öffentliche Verkehr in NRW insgesamt auf einem guten Weg ist und in einigen Aspekten sogar bundesweit Vorbildcharakter hat.

Weiterlesen …

Voreifelbahn: nicht alles wird besser!

16.07.2013

Der gemeinnützige Fahrgastverband PRO BAHN Rhein-Sieg hat sich in den vergangenen Wochen kritisch mit den bevorstehenden Veränderungen auf der Voreifelbahn auseinandergesetzt. Ausdrücklich begrüße PRO BAHN den vorgesehenen zweigleisigen Ausbau zwischen Duisdorf und Witterschlick, erklärte PRO BAHN-Sprecher Klaus Groß. Dieser werde auf jeden Fall das Weitertragen von Verspätungen verringern. Angesichts allzu optimistischer Ankündigungen insbesondere seitens der Politik riet Groß aber zu Skepsis. „Wer kürzere Fahrzeiten bei mehr Haltepunkten und bequemere Sitze bei erhöhter Kapazität verspricht, tut so, als ob er die Quadratur des Kreises beherrscht“, verdeutlichte Groß die Zielrichtung der Kritik.

Weiterlesen …

PRO BAHN: VRS-Tariferhöhung eine Zumutung

07.11.2011

Der gemeinnützige Fahrgastverband PRO BAHN Rhein-Sieg e.V. ist empört über die Fahrpreiserhöhung im VRS. Zum wiederholten Mal liege die Tarifanhebung mit ihren durchschnittlichen 3,4 % spürbar über der allgemeinen Teuerungsrate, so PRO BAHN-Sprecher Klaus Groß. Die durch häufige Verspätungen und Ausfälle von Zügen sowohl bei der DB als auch bei den KVB und SWB gekennzeichnete Leistung im Verkehrsverbund würde aus Sicht des Fahrgastverbands eher eine Tarifabsenkung nahelegen.

Weiterlesen …

Offener Brief des Regionalverbandes Rhein-Sieg

18.04.2011

Der Regionalverband hat in einem offenen Brief "Anregungen zum Nahverkehrsplan 2011 der Stadt Köln" veröffenlticht.

Weiterlesen …

PRO BAHN Rhein-Sieg: Ausbau des Bahnknotens Köln jetzt!

13.10.2010

Der gemeinnützige Fahrgastverband PRO BAHN Rhein-Sieg fordert einen zügigen Ausbau des Bahnnetzes in Nordrhein-Westfalen. PRO BAHN-Sprecher Klaus Groß betont: „Besonders der Knoten Köln mit seinen Zulaufstrecken ist spätestens durch die Verkehrszunahme seit der Bahnreform zu einem Engpass geworden.“ Dauernde Störungen und Verspätungen seien die Folge, so Groß weiter.
 
Weiterlesen …